Zum Inhalt springen

Wozu braucht man hier ein Auto?

Wozu braucht man hier ein Auto?

Die Ankunft in Kolberg war etwa eine Stunde später als kalkuliert. Dies lag einerseits an etwas längeren Pausen, die durch Eisessen und Geldholen geprägt waren. Aber auch der längere Ladestopp am Kaufland in Sczcecin spielte natürlich eine Rolle. Und besonders interessant: statt mit et 37% Restakku waren es schließlich nur knapp 20%. Was war da los?

Es könnte etwas mit der Topografie zu tun haben, denn gefühlt ging es die letzten 100 Kilometer bergauf. Natürlich auch wieder bergab, aber die Strecken bergauf waren länger als die dazu passenden Abfahrten. Interessant, aber das dürfte bei der Rückfahrt positiv zu Buche schlagen.

Wirklich cooles Fortbewegungsmittel für zwei Personen! Damit konnte man die gut ausgebauten Wege entlang der Ostsee mit viel Spaß gut bewältigen.

Das Hotel und der passende Parkplatz waren schnell gefunden, natürlich ohne Lademöglichkeit. Insgesamt ist das Laden von Elektrofahrzeugen in Polen noch nicht so verbreitet, aber man holt nach. Einige Hotels an der Strandpromenade bieten Tesla oder Porsche Destination Charger, meist aber nur für ihre eigenen Gäste. Dennoch konnte am Shuum Boutique Hotel geladen werden, denn da stehen 6 Ladepunkte AC auf dem Parkplatz bereit. Drei Stunden Parken und Laden schlugen mit 50 Zloty zu Buche (etwa 11,50€) und reichten für einen Ladestand von knapp 80%. Genug für die erste Etappe der Rückfahrt, denn wie man auf dem Foto sieht, braucht man in Kolberg eigentlich gar kein Auto. Zumindest nicht als Badetourist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.