Norwegen zeigt der Autowelt ja schon seit ein paar Jahren, wie der Umstieg auf die Elektromobilität funktionieren kann. Doch man beschränkt sich dort nicht nur auf die Straße. Auch auf dem Meer geht die Elektrifizierung voran, und zwar batterieelektrisch und nicht mit der Brennstoffzelle. Schnellladung inklusive.

Die „Bastø Electric“ ist ein knapp 140 Meter langes Elektro-Fährschiff und kann 200 Autos und 600 Passagiere transportieren. Alternativ nimmt sie 24 Lastkraftwagen in sich auf. Damit die 10 Kilometer lange Route über den Oslo-Fjord nicht zur Kaffeefahrt wird, sorgen die mehrere Elektromotoren für Vortrieb. Der Strom kommt unterwegs aus einem Akku, der satte 4.300 kWh Kapazität bietet. Mit einem von Siemens Energy in Trondheim Schnellladesystem mit 9.000 kW Leistung ist der Akku in kurzer Zeit wieder einsatzbereit.

Auf der statistisch verkehrsreichsten Verbindung zwischen Horten und Moss werden im Jahr fast 4 Millionen Passagiere und etwa 1,8 Millionen Fahrzeuge transportiert. Die halbstündige Überfahrt findet 20 mal am Tag statt. Nach dieser erste Fähre sollen in Kürze noch zwei weitere der Schiffe auf Elektroantrieb umgestellt werden. Dann können die Treibhausgasemissionen auf ein Viertel gesenkt werden.

Bis das Schnellladesystem in den beiden genannten Häfen installiert ist, wird der Betrieb allerdings noch in einem Hybridmodus betrieben. Die komplette Umstellung auf Stromantrieb steht aber in Kürze bevor.

Elektrisch über den Fjord
Markiert in:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up