Bild: BMVI, http://www.andreas-scheuer.de/presse/

Manchmal ist man einfach zu früh: schon vor einigen Wochen haben wir bei uns am Haus eine Wallbox installieren lassen. Dem vorausgegangen war eine lange Überlegung über das Für und Wider. Außerdem fragte ich zwei mir bekannte Abgeordnete von Thüringer Regierungsparteien an, ob es nicht auch im Freistaat – ähnlich wie in NRW – eine Förderung privater Ladeinfrastruktur geben würde. Ich erhielt bis heute leider keine Antwort.

Nun also gibt es die Ankündigung von Verkehrsminister Scheuer, dass ab dem 24. November 2020 Anträge zur Förderung privater Wallboxen gestellt werden können. Der Förderbetrag kann bis zu 900€ betragen, allerdings sind die Rahmenbedingungen und Richtlinien recht eng gefasst. Besonders wichtig ist – und das finde ich sehr gut – dass die Ladeeinrichtung mit echtem grünen Strom betrieben wird. Die Abwicklung erfolgt über die KfW-Bank. Ziel der Maßnahme ist die Beschleunigung des Aufbaus von privater Ladeinfrastruktur durch finanzielle Förderung und bessere rechtliche Rahmenbedingungen.

Minister Andreas Scheuer sagte dazu wörtlich: „Ab sofort fördern wir Mietern, Eigenheimbesitzern und Vermietern den Einbau privater Ladestationen auf ihren Pkw-Stellplätzen. 900 Euro Zuschuss gibt es dafür vom Bund. Damit kommen wir unserem Ziel, Laden für alle, immer und überall, einen entscheidenden Schritt näher. Denn ein großer Teil der Ladevorgänge wird daheim stattfinden. Mit unserem Masterplan Ladeinfrastruktur schaffen wir eine flächendeckende Versorgung. Die heute eröffnete Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur sorgt für die schnelle Umsetzung.

Für uns kommt diese Maßnahme wie oben beschrieben leider zu spät. Hätte es sie vor einigen Wochen schon gegeben, dann hätten wir die Wallbox so errichtet, dass man auch von außerhalb des Grundstücks hätte laden können. „Wallbox-Sharing“ ist das Stichwort. Doch für uns allein waren die zusätzlichen Kosten für Erdarbeiten und Standfußmontage damals zu hoch. Aber vielleicht ist es ja etwas für Euch.

Wenn Ihr also für demnächst plant, eine Wallbox mit (mindestens) 11kW-AC-Leistung zu installieren, so schaut Euch das Programm 440 der KfW an.

Förderung privater Wallboxen – für uns leider zu spät
Markiert in:                                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up