Allein in der Dunkelheit 4 Kommentare


Wenn ich ehrlich bin, habe ich an etwas Anderes gedacht, als Conny und Marko von INFERNOSOUNDS von einer „Sommerpause“ sprachen. So ein wenig Sommerfrische, mal die Beine hochlegen und das Leben geniessen. Aber was machen die Beiden? Sie packen Kameras, Freunde und Musik ein und suchen sich eine toll morbide Location. Und dort wird mal auf die Schnelle ein richtig gutes Video gedreht. Nach dem notwendigen Schnitt ist „Alone In The Dark“ nun fertig und darf in seiner ganzen Pracht bewundert werden.

Protagonistin des Clips ist natürlich Conny, die gemeinsam mit Tochter Vanessa, Freundin Yvonne und natürlich Marko in dem Viereinhalbminüter zu sehen ist. Erzählt wird eine schaurig schöne Geschichte, die Location tut mit ihrem Charme ein Übriges. Hinter der Kamera halfen Freunde und weitere Familienmitglieder tatkräftig. Der Schnitt erfolgte in Rekordzeit und präsentiert schließlich ein eindrucksvolles Ergebnis. So kommt der Ohrwurm „Alone In The Dark“ auch visuell richtig zur Geltung.

[ad#Google Adsense]

Wenn so also die Sommerpausen von INFERNOSOUNDS aussehen, kann man sich schon auf die kommende Arbeitsphase freuen. Und dann gibt es sicher und endlich wieder Liveauftritte des Duos aus Nordhausen.

www.infernosounds.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Gedanken zu “Allein in der Dunkelheit