Projekt Makani – letzte(r) Tag(e) 1 Kommentar


Nun sind es also nur noch ein paar Minuten hier in der Villa Makani in Cape Coral, Florida. Zwei Wochen sind eben auch irgendwann mal um. Besonders schnell vergeht aber die Zeit, wenn man sich so wohl fühlt wie wir uns hier gefühlt haben. Aber nicht nur davon will ich schreiben, sondern auch darüber, was in den letzten drei Tagen hier noch so passiert ist. Und los geht es auch schon!

Wie ich im Teil 11 schon angedeutet hatte, stand am Freitag das Einkaufen auf dem Plan. Noch einmal machten wir uns auf in die Miromar Outlets in Estero. Diesmal war alles irgendwie leichter und man ging auch ganz anders heran. Und siehe da: besonders die Frauen und Zwerge wurden fündig. Teilweise waren sogar echte Schnäppchen dabei! Und ich weiß jetzt wenigstens auch wieder, was die Uhr geschlagen hat. 😉

[ad#Google Adsense]

Abendessen gab es in der Villa, denn irgendwie hatten wir eine ganze Menge an Lebensmittel in den Kühlschrank befördert, die auch mal gegessen werden wollten. Ein Wort zum Brot hier: das ist keinesfalls zu vergleichen mit dem Brot in Deutschland. Wer auch nur einmal einen amerikanischen Film gesehen hat, wo ein Sandwich geschmiert wurde weiß, wovon ich rede. Aber: mir schmeckt das Zeug!! 🙂

Samstag war Strandtag. In einer halben Stunde waren wir mit dem Auto in Fort Myers Beach, welches nicht nur eine eigene Gemeinde ist, sondern auch einen sehr schönen Golfstrand ihr Eigen nennt. Wir mieteten uns Liegen und Schirme und machten uns dann auf ins Wasser. Die Zwerge fanden jede Menge Muscheln, die allerdings alle bewohnt waren. Zum Trösten gab es ein leckeres Eis.

Irgendwann waren Schienbeine und Schultern (bei Einigen von uns) genügend gerötet und es ging zurück nach Hause. Nach dem Duschen, dem obligatorischen Kaffee mit Dinauts und einem leckeren Eis stand bald wieder die Frage nach dem Abendessen im Raum. Nach ein wenig Stöbern im Netz beschlossen wir, auf den Hund zu kommen.

Das Restaurant „The Dog“ liegt ein wenig südlich von hier (5 Autominuten) und ist Familienrestaurant, Bar, Lounge und Veranda in Einem. Das Essen war wie immer gut bis sehr gut und wir haben ordentlich reingehauen. In der benachbarten Lounge begann dann Livemusik und wir beschlossen, noch ein wenig zu bleiben und auch zu tanzen. Dort trafen wir auch ein paar Mitglieder der „The Calendar Girls Florida“, die ebenfalls das Tanzbein schwangen. Sehr nette Damen!

Am Sonntag war bei den Damen Kofferpacken angesagt, während die Kinder zum wiederholten Mal den Pool austranken. Die haben aber auch ein Durchhaltevermögen in solchen Dingen! Wir Männer saugten derweil ein wenig die Strände aus den Mietwagen. Wir Deutschen geben nämlich sogar Mietwagen gereinigt wieder ab. 😉

Das Abendessen gab es dann im „Anthony’s on the Blvd.“ etwas nördlich von uns. Hier treffen sich die Einheimischen, aber auch Touristen werden nicht abgewiesen. Ich traute mich mal an gebackenen Fisch heran, bei den Anderen gab es Philly Chesse Steak und Wraps und Linguine mit Shrimps in Limonensauce. Alles sehr lecker. Und leider unser letztes Abendessen hier in diesem Urlaub.

In 45 Minuten werden wir von hier aufbrechen. Renee von der Hausverwaltung war da und hat das Haus abgenommen. Uns hat sie knapp 70 Dollar für Strom abgenommen – aber das geht in Ordnung, denn schließlich liefen ja Klimaanlage, Waschmaschine und Trockner fast im Dauerbetrieb. 😉

Unterwegs werden wir noch einen Happen zu uns nehmen und uns dann am Flughafen bis zum Abflug langweilen. Morgen landen wir dann in Deutschland. Zuhause werde ich die Blogeinträge noch einmal überarbeiten und auch ein paar Links und Bilder einbauen. Vielleicht wird es ja dann ein runder Reisebericht. 🙂

Goodbye, Villa Makani – hope we will see you again soon!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Projekt Makani – letzte(r) Tag(e)