Projekt Makani – Tag 11


Als wir vor ein paar Tagen bei „Toys’R’Us“ waren, haben wir dort ein paar Produkte mit dem Aufdruck „Imaginarium“ gesehen. Auf Nachfrage haben wir dann erfahren, dass das ein Museum sein soll. Genauer ein Museum für Kinder. Noch genauer ein Museum zum Anfassen für Kinder (und Erwachsene). Das wollten wir den Kindern (und uns) nicht entgehen lassen. Nach dem Frühstück machten wir uns also auf nach Downtown Fort Myers.

Der von einem imposanten Wasserturm gekrönte Bau ist leicht zu finden und das Parken ist auch frei. Die Eintrittspreise sind human (12,- Dollar für die Großen, 8,- Dollar für die unter Zwölfjährigen) und die Angestellten sind sehr freundlich. Gleich nach unserer Ankunft ging es Rochen streicheln. Für 3,- Dollar konnte man kleine Fischstücke kaufen und die putzigen Kerle sogar füttern. Das war sehr cool, weil die Jungs dabei fast aus dem Wasser gehüpft wären.

[ad#Google Adsense]

Danach ging es schnell ins 3D-Kino. Dort wurde eine Animationsfilm mit dem Titel „S.O.S. Planet Earth“ gezeigt. In drei Situationen erfuhr man dann, wie der Mensch negativ auf die Erde und ihre Bewohner einwirkt. Als Sprecher der erklärenden Worte dazu habe ich übrigens „Mr. Spock“ Leonard Nimoy erkannt. Glaube ich zumindest. Die meisten (amerikanischen) Zuschauer hörten sich die mahnenden Worte zum Schluß aber gar nicht mehr an. Hmm.

Im Action-lastigen Teil des Museums gab es dann allerei Interessantes zu entdecken und auszuprobieren. Wie fühlt es sich bei einem Hurrikan an? Kann man Wolken anfassen? Was passiert bei einem Gewitter? Diesen und vielen anderen Fragen konnte man in kleinen und großen Experimenten nachgehen. Die Zeit verging dabei wie m Fluge.

Bei unserer Rückkehr machten wir noch einen Zwischenstop in einem nahgelegenen Einkaufszentrum, wo es besonders günstige T-Shirts geben sollte. So richtig fündig wurden wir dabei nicht, aber so ein paar kleine Dinge nahmen wir doch mit. Dann ging es nach Hause, wo es Kaffee und leckeres Eis für alle gab. Yummo!

Dann standen wir wieder vor der Überlegung: Abendessen zuhause oder im Restaurant? Wir entschieden uns für das „Asia Buffet“ ganz in der Nähe, von dem wir schon viel Gutes gehört hatten. Das war kein Irrtum, denn alles war sauber, frisch und sehr, sehr lecker. Von Sushi bis zum Samurai Grill war alles dabei. Ich kann nicht verleugnen, dass am Ende der Hosenbund etwas spannte, aber der Kuchen, die Melone und die zwei Portionen Pudding mussten noch unbedingt rein. 😉

Für die nächsten drei Tage ist hier in Florida übrigens Mehrwertsteuer-frei. Dreimal dürft Ihr raten, auf welche Idee da die Damen kamen … 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.