Existenz 2.0


In der heutigen Zeit hat man nicht mehr nur ein „Ich“. Und das hat nichts damit zu tun, dass man vielleicht im Kollegenkreis ein „Anderer“ ist als unter Freunden. Es geht um das „Ich“ in den sozialen Medien, im Netz.
„Ich blogge, also bin ich.“
Ich habe nun ein paar (viele) Tage aus verschiedenen Gründen nicht gebloggt. Wie steht es nun um meine Existenz 2.0?

Außer in meinen Blogs (hier und bei „BSEplus in grün„) schreibe ich auch bei Facebook, zwitschere meine Twitter-Freunde zu und versuche mich ganz aktuell an Google+. Alle diese Dienste habe ich in den vergangenen Tagen relativ vernachlässigt. Das lag an einer Fülle von Aufgaben im beruflichen und privaten Umfeld, aber auch mal wieder waren gesundheitliche Ursachen dafür verantwortlich.

[ad#Google Adsense]

Diesem Blog hier hat meine Abstinenz fast gar nicht geschadet. Die durchschnittliche Besucherzahl hat sich kaum verändert. Das ist einerseits erfreulich, zeigt aber auch, dass wohl meine früheren Artikel praktisch ein paar Selbstläufer hervorgebracht haben. Anders sieht es beim noch neueren Blog „BSEplus in grün“ aus. Hier gibt es quasi „Leuchtturm-Tage“ bei interessanten neuen Artikeln, aber so nebenbei verläuft sich kaum jemand hierher.

Hier bleibt also etwas zu tun. Ich habe relativ gute Nachrichten und kann daraus sicherlich ein paar interessante Artikel stricken. Ich muss mich nur mal dazu durchringen. Aber das wird schon noch. In Kürze.

Versprochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.