Generationswechsel 11 Kommentare


Zu den Annehmlichkeiten in meinem Job gehört ein Dienstwagen, der nach dem weit verbreiteten Modell auch durch mich privat genutzt werden kann. Dazu wird 1 Prozent des Kaufpreises des Fahrzeuges über meine Gehaltsabrechnung versteuert. Dafür bekommt man dann ein insgesamt recht gut ausgestattetes Fahrzeug zu einem mehr als verträglichen monatlichen Preis zur Verfügung gestellt. Üblicherweise wird solch ein Dienstwagen für 3 Jahre geleast – bei mir war jetzt nach 4 Jahren die Zeit gekommen.

Da ich a) relativ groß bin (also körperlich gesehen) und b) auch einer insgesamt vierköpfigen Familie vorstehe, habe ich mich wieder für einen VW Passat in der Kombiversion entschieden. Mit diesem Modell war ich die letzten Jahre erfolgreich und auch sicher unterwegs, und so fiel mir die Entscheidung auch nicht sehr schwer.

[ad#Google Adsense]

Bisher war es ein blaues Modell, das mich von A nach B und C (sowie wieder zurück) brachte. Die Farbe habe ich damals gewählt, weil sie nicht aufpreispflichtig war und so der Gesamtpreis nicht erhöht wurde. So richtig schön war das Modell aber nicht:

Das hat wohl auch VW so gesehen und das „FDJ-Blau“ durch eine neue Farbe namens „Uranograu“ ersetzt. Auch diese ist ohne Aufpreis erhältlich und sieht ja mal richtig gut aus:

Auch ansonsten hat sich das Design gewandelt – von der braven Familien- oder Außendienstler-Kutsche hin zum dynamischen, etwas grimmig blickenden Fahrzeug. Mir gefällt es sehr gut und ich freue mich schon sehr auf die vielen Kilometer, die wir gemeinsam auf den Straßen der Republik abspulen werden. 🙂

Ach ja, nicht nur der Vollständigkeit halber: es ist ein „BlueMotion“ Modell. 🙂


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 Gedanken zu “Generationswechsel