Warnung vor 3D 2 Kommentare


Man stelle sich einmal das folgende Szenario vor: ein Lautsprecher-Hersteller bringt Boxen auf den Markt, die nach einem ganz neuen Prinzip direkt auf beide Ohren wirken. Dadurch wird ein fast schon natürliches Hörspektrum ermöglicht. Alle sind begeistert, die Technik wird vermarktet. Doch dann schickt der Hersteller eine Warnung raus: „Seien Sie vorsichtig beim Gebrauch unserer neuen Boxen, es könnte Ihrer Gesundheit schaden. Gehen Sie vorsichtshalber zum Arzt, und halten Sie Ihre Kinder fern!“ Ein Scherz, oder?! Mitnichten.

[ad#Google Adsense]

In wenigen Wochen wird Nintendo die neue mobile Spielekonsole „3DS“ in Fernost auf den Markt bringen. Deutschland folgt etwas später. Nun warnt der Hersteller – ZDF „heute“ berichtete am Samstag – quasi vorab vor den gesundheitsschädlichen Folgen des Spielens in 3D – insbesondere für Kinder. Da werden sich die Eltern sicher freuen, die solch eine Konsole ihrem Nachwuchs schenken wollten. Oder man hört einfach nicht hin und drückt den Kindern trotzdem solch ein Ding in die Hand.

Doch was steckt hinter dieser Warnung?

Das Betrachten dreidimensionaler Inhalte ist anders als das natürliche Sehen. Aus dem realen Leben vertraute Dimensionen werden in falschen Maßstäben dargestellt. Das führt zu Unwohlsein und Schwindelgefühlen bei (einzelnen) Betrachtern. Ein ähnlicher Effekt entsteht z.B. beim Herabschauen von großen Höhen oder auch in Städten mit sehr hohen Gebäuden. Die für das dreidimensionale Fernsehen notwendigen Shutter-Brillen tun ein Übriges, so dass selbst namhafte Hersteller wie Sony und Panasonic vor ihren eigenen Produkten warnen.

Menschen mit Herzproblemen sollten dabei besonders vorsichtig sein, Kinder unter sechs Jahren vorher von einem Arzt „auf Tauglichkeit“ untersucht werden. Ist eine vielleicht im realen Leben bisher nicht bemerkte Fehlstellung der Augen vorhanden, kann das den Genuss von 3D im heimischen Wohnzimmer sogar unmöglich machen. Allgemeine Warnungen wurden aber nicht ausgesprochen.

Schon in meinem Artikel „Ganz nah dran dank 3D“ habe ich auf einige Probleme beim 3D-Fernsehen hingewiesen. Nun kommen neuerliche dazu. Es scheint so, als wurde wieder einmal eine nicht (ganz) ausgereifte Technologie auf den Markt geworfen. Was im Kino funktioniert, muss zu Hause kein Genuss sein. Abwarten ist hier für mich auch weiterhin die Devise.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Warnung vor 3D

  • Magrat

    Ich bin kein Freund von 3D-Filmen (geschweige denn Spielen), lediglich 3D-Fotos finde ich ganz interessant. Nichtsdestotrotz habe ich ein (nur ein!) Auge auf den 3DS geworfen… irgendwie, daher hatte ich diesen Bericht auch verfolgt.

    Es wundert mich nicht, im Gegenteil. Es ist und bleibt unnatürlich, da muß man einfach mit Nebenwirkungen (oder sogar Schäden) rechnen. (ich bin ein Spielverderber, ich weiß).

    Nur weil es technisch möglich ist, heißt es eben nicht, daß das automatisch auch gut so ist. Nicht, solange wir Menschen technisch so derart unausgereift daher kommen…

    😉