Wieder ein erfolgreicher Start

Gestern sollte es also wieder soweit sein: eine Woche nach dem letzten Start einer „Falcon 9“ durch das amerikanische Raumfahrtunternehmen SpaceX stieg nun heute mit etwas Verspätung wieder eine Trägerrakete in den Himmel über Florida. An Bord war der große Kommunikationssatellit JCSAT-18 / Kacific1, der nach etwa einer guten halben Stunde Flug erfolgreich im All ausgesetzt wurde. Fast alles an der Mission hat also geklappt.

Beinahe hätte sich der Erfolg der Mission zu 100 Prozent eingestellt. Um 19.10 Uhr Ortszeit erfolgte der Start und die „Falcon 9“ schob sich in Richtung Weltall. Die Trennung beider Stufen etwas später verlief auch problemlos. Während die zweite Stufe weiter flog, um den Satelliten in seine Umlaufbahn zu bringen, bereitete sich die erste Stufe auf die Landung vor. Diese erfolgte dann auf dem Dronenschiff „Of Course I Still Love You“ unter dem stürmischen Applaus der SpaceX-Mitarbeiter am Bildschirm. Es war im Übrigen schon die dritte Landung dieser Booster genannten ersten Stufe der Rakete nach Einsätzen im Mai und im Juli diesen Jahres, und es soll auch nicht ihr letzter gewesen sein.

Nicht geklappt hat dagegen das Auffangen der beiden Hälften der Verkleidung des Satelliten. Diese Verkleidung wird nach dem Verlassen der dichteren Atmosphärenschichten abgesprengt und fällt meist planmäßig in den Ozean. Diesmal sollte die beiden Hälften jedoch von den beiden Schiffen „Ms. Tree“ und „Ms. Chief“ aufgefangen werden, damit sie wiederverwendet werden können. Dieser Plan ging leider schief und beide Verkleidungshälften stürzten in den Atlantik.

Trotzdem sollen sie nun geborgen und wiederverwendet werden. SpaceX wollte sich durch den Einsatz der Schiffe nur den Aufwand der Tiefsee-Bergung sparen. Sicherlich klappt es beim nächsten Mal. Apropos Wiederverwendung: es ist kein Geheimnis, dass der mehrmalige Einsatz von Mitteln enorm Kosten spart. Das hat SpaceX erkannt und nutzt dieses Prinzip so gut es aktuell geht aus. So werden die ersten Stufen (Booster), die „Dragon“-Kapsel und eben auch die Verkleidungen mehrfach genutzt. Ziel ist irgendwann die komplette mehrmalige Nutzung des kompletten Transportsystems.

Wer sich den Start der Falcon 9 noch einmal anschauen möchte, kann das hier tun. Mich begeistert jedesmal besonders die Landung des Boosters an Land oder wie eben hier auf dem Drohnenschiff. Das ist ganz großes Kino!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up